Baden-Württemberg sucht die besten Gründer

Stuttgart | 02.09.2015 | Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft setzt den „Elevator Pitch BW" fort
Aufzug Baden-Württemberg sucht die besten Gründerinnen und Gründer (Bild: Pixabay)

„Wir haben vor zwei Jahren als erstes Bundesland das neuartige Wettbewerbsformat Elevator Pitch landesweit gestartet, um Gründerinnen und Gründer zu unterstützen“, erklärte der Minister für Finanzen und Wirtschaft Nils Schmid. „Neben den Geldpreisen erhalten alle Teilnehmende etwas Unbezahlbares: Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und Kontakte zu potentiellen Kunden, Investoren oder Geschäftspartnern. Damit sollen sich die jungen Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und neue Arbeitsplätze im Land schaffen.“

Insgesamt hatten sich in der ersten 2013/2014 und zweiten 2014/2015 Wettbewerbsrunde insgesamt über 460 Geschäftsideen für die 31 regionalen Wettbewerbe – Regional Cups – beworben. Davon sind rund 300 tatsächlich auf der Bühne aufgetreten, denn nur zehn Pitcher pro Regional Cup dürfen ihre Idee vor Jury und Publikum präsentieren. Auch bei der dritten Wettbewerbsrunde 2015/2016 haben die Gründer und junge Unternehmen die Chance, ihre Geschäftsidee vor Publikum zu präsentieren: Bis zum Finale im Sommer 2016 sind 14 Regional Cups und bis zu 4 branchenspezifische Special Cups geplant.

Beim Elevator Pitch sollen die Zuhörer in kurzer Zeit überzeugt werden

Ein Elevator Pitch ist eine kurze, informative und prägnante Präsentation einer Geschäftsidee für eine Dienstleistung oder ein Produkt und bedeutet „Aufzugspräsentation“: Die Präsentationen müssen in der kurzen Zeit einer Fahrstuhlfahrt durchgeführt werden. Beim Elevator Pitch muss also kein Businessplan vorgelegt werden, stattdessen geht es darum, die Zuhörer in drei Minuten neugierig zu machen und sie von der Geschäftsidee zu überzeugen.

„Durch dieses knappe Format konzentrieren sich die Unternehmer darauf, den Kern ihres Konzepts klar und einfach verständlich herauszuarbeiten. Der Wettbewerb  hilft den Teilnehmern dadurch schwache Punkte ihrer Idee zu analysieren und zu optimieren. Mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall, auch wenn man am Ende nicht zu den Preisträgern gehört“, sagte Dr. Axel Nawrath, der Vorsitzende des Vorstands der L-Bank, die das Preisgeld des Wettbewerbs sponsert.

Das Konzept des Wettbewerbs kommt in der Gründerszene gut an

Über 1.700 Fans folgen dem Wettbewerb auf Facebook, Twitter und Google+. Bei den Online-Abstimmungen wurden insgesamt über 60.000 Stimmen für die einzelnen Ideen abgegeben.

Folgende Regional Cups sind im Jahr 2015 geplant:

  • Regional Cup Rhein-Neckar in Heidelberg am 1. Oktober 2015
  • Regional Cup Bodensee in Konstanz am 30. Oktober 2015
  • Regional Cup Ostwürttemberg in Aalen am 12. November 2015
  • Regional Cup Südlicher Oberrhein in Offenburg am 19. November 2015
  • Regional Cup Karlsruhe am 25. November 2015
  • Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg in Villingen-Schwenningen am 3. Dezember 2015


Die Termine für das Jahr 2016 werden zeitnah online veröffentlicht. Eine Bewerbung ist ab sofort möglich.

Interessierte Jungunternehmer/innen und Gründer/innen können sich ab sofort hier mit ihrer Geschäftsidee für die regionalen Wettbewerbe bewerben. Die teilnehmenden Unternehmen dürfen nicht älter als drei Jahre sein und der Standort des Unternehmens muss in Baden-Württemberg liegen. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen gibt es hier.

Online-Voting bestimmt die Teilnehmer

Die Auswahl der Bewerbungen erfolgt mithilfe eines Online-Votings, alle Besucher der Webseite können via Facebook oder mithilfe einer E-Mail-Adresse online über die eingereichten Ideen abstimmen. Die zehn Geschäftsideen mit den meisten Stimmen pro Standort dürfen jeweils zum regionalen Elevator Pitch antreten.

Der Elevator Pitch BW bietet ideenreichen Jungunternehmen und Gründerinnen und Gründern eine attraktive Plattform, um sich und ihre Geschäftsidee vor einer Jury und einem Publikum bestehend aus regionalen Institutionen, potentiellen Geldgebern, Geschäftspartnern und möglichen Kunden zu präsentieren und sofort ein Feedback zu erhalten. Die Präsentationen der Geschäftsideen erfolgen ohne technische Hilfsmittel wie PowerPoint oder Video. Erlaubt sind gedruckte Fotos, Schilder, Prototypen und Modelle.

Junge Unternehmen sollen sich dauerhaft am Markt etablieren

Die Sieger der Regional Cups erhalten ein Preisgeld von jeweils 500 Euro und qualifizieren sich zudem für das landesweite Finale. Die zweitplatzierte Geschäftsidee gewinnt 300 Euro, die drittplatzierte wird mit 200 Euro belohnt.  Auch das Publikum darf vor Ort mit abstimmen und einen „Publikumsliebling“ küren. Beim Landesfinale beträgt das Preisgeld: 1. Platz: 3.000 Euro, 2. Platz: 2.000 Euro, 3. Platz: 1.000 Euro.

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft hat die landesweite Wettbewerbsreihe „Elevator Pitch BW“ im Oktober 2013 gestartet. Das moderne und neuartige Veranstaltungsformat soll dazu beitragen, dass sich junge Unternehmen möglichst erfolgreich und dauerhaft auf dem Markt etablieren und so neue Arbeitsplätze im Land schaffen. Außerdem sollen die regionalen Wettbewerbe die Bevölkerung für das Thema Selbständigkeit sensibilisieren und auf die große Anzahl junger Unternehmen und innovativer Gründerinnen und Gründer vor Ort aufmerksam machen.

Quelle: Ministerium für Finanzen und Wirtschaft
Weitere Infos: 
 

Elevator Pitch BW
Blog zum Wettbewerb