Der MFG Jahresrückblick 2011 (Januar bis Juni)

13.12.2011 | MFG-Projekte, Weltgeschehen, 1. Halbjahr 2011

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Gestärkt durch die Vernetzung im Internet haben Demonstranten von Kairo bis Rom und Moskau ihren Herrschern die Stirn geboten. Die Atomkatastrophe in Japan hat die Welt erschüttert und einen Paradigmenwechsel eingeleitet. In Politik und Wirtschaft, in Forschung und Wissenschaft gab es große und kleine Veränderungen. Auch die MFG Baden-Württemberg hat vieles ins Rollen gebracht. Welche Themen haben uns bewegt? Und was haben wir gemeinsam mit unseren Partnern in ganz Europa erreicht? Blicken Sie mit uns zurück – heute auf das erste Halbjahr 2011.

MFG-Akademie-Programm-Broschüre angelehnt an Koffer Top-Adresse für Weiterbildung im IT- und Mediensektor: MFG-Akademie (Bild: textbar)

JANUAR
Attraktive Bildungsangebote und Geschäftskonzepte für technologische Innovationen

MFG. Die MFG Akademie startet mit einem neuen Programm ins Jahr 2011. Von erfahrenen Experten können Seminarteilnehmer hier lernen, wie sie aktuelle Entwicklungen und innovative Technologien erfolgreich für sich nutzen. Rund 90 Weiterbildungsangebote stehen in diesem Jahr auf dem Plan, gebündelt in vier Themenblocks: IT-Entwicklungen, Trends in Kommunikation und Kreativwirtschaft, Innovationen in Public Sector und Clustermanagement sowie Strategien für Management, Bildung und Internationalisierung. Für den Businessplan-Wettbewerb CyberOne 2011, einen der wichtigsten Technologiepreise der Wirtschaft im Südwesten, gehen bis zum Einreichungsschluss am 7. Januar über 60 Bewerbungen ein. Unterstützt von der MFG spornt die Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected – bwcon mit dem CyberOne mittelständische und junge Technologie-Unternehmen an, innovative Konzepte voranzutreiben.

Screenshot Oscar-Website Oscar-Nominierung für Filmakademie-Absolventen mit „The Gruffalo“ (Bild: AMPAS)

Weltgeschehen. In den USA wählt die American Dialect Society in Pittsburgh „App“ zum Wort des Jahres 2010 und für den Animationsfilm „The Gruffalo“ werden zwei Absolventen der Filmakademie Baden-Württemberg für den Oskar nominiert. In Tunesien haben sich Protestaktionen der Bürger – begünstigt durch den Informationsaustausch im Internet – zu einer Revolution ausgewachsen. Am 14. Januar dankt Präsident Ben Ali nach 23 Regierungsjahren ab und verlässt fluchtartig das Land. Inspiriert von Tunesien beginnen am 25. Januar auch vielerorts in Ägyptens Bürger gegen ihre Machthaber aufzubegehren. Das Herz des Protests schlägt auf Tahrir-Platz in Kairo, der größten Stadt der arabischen Welt. Aus Angst vor weiterem Kontrollverlust legt das Regime Mubarak Internetverbindungen und Mobilfunknetze für mehrere Tage still.

Menschen an einem Messestand 180 Aussteller zeigen ihre Lösungen rund um E-Learning und Weiterbildung

FEBRUAR
Mit EU-weiten Trainings und ausgezeichnetem Wissensmanagement zum Erfolg

MFG. Vom 1. bis 3. Februar versammelt sich die deutschsprachige E-Learning- und Weiterbildungsbranche auf der Learntec in Karlsruhe. 180 Aussteller aus 10 Nationen stellen sich hier vor. Die MFG unterstützt die Learntec als Partner und übernimmt die Moderation des Kongress-Panels „Lernen und Kooperation für kleine und mittlere Unternehmen“. Neben aktuellen Lernangeboten stellt das MFG-Team am Messestand die neuesten Ergebnisse der EU-Projekte SVEA und INNOTRAIN IT vor. Im Rahmen von SVEA wird ein Trainingsprogramm erarbeitet, das Dozenten der Erwachsenenbildung in der Nutzung von Social Media schult. Mit INNOTRAIN IT lernen in den folgenden drei Jahren 1.000 KMU aus Mitteleuropa, wie sie ihre IT-Services effektiv managen und IT als Innovationstreiber nutzen. In Innsbruck wird die MFG auf der Konferenz „WM 2011 – Professionelles Wissensmanagement“ am 22. Februar mit dem Preis für professionelles Wissensmanagement „proWM 2010“ ausgezeichnet.

BITKOM-Grafik zu Apps Zahl der App-Downloads explodiert (Bild: BITKOM)

Weltgeschehen. Ägypten ist wieder online. Am 11. Februar zeigt sich Staatspräsident Husni Mubarak geschlagen und übergibt nach fast drei Jahrzenten autokratischer Herrschaft die Macht an die Streitkräfte. Hunderttausende Demonstranten feiern auf dem Tahrir-Platz und anderenorts euphorisch den ersehnten Rücktritt. Der „Arabische Frühling“ bricht sich Bahn – Protest rührt sich längst auch im Jemen, in Jordanien, Libyen, Bahrain und Syrien. Mitte des Monats veröffentlicht der Hightech-Verband BITKOM in Berlin Zahlen zur Entwicklung der App-Downloads: 900 Millionen Anwendungen haben deutsche Handynutzer 2010 auf ihre Mobiltelefone geladen, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr. In der Quizshow Jeopardy siegt am 16. Februar der IBM-Supercomputer Watson über die bisherigen Champions. Am 24. Februar startet die Raumfähre „Discovery“ vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida zum letzten Mal ins All.

Teilnehmer des Kick-off-Meetings OSII Kick-off-Meeting der OSII auf der CeBIT 2011 (Bild: MFG)

MÄRZ
Zukunftsweisendes E-Government und bundesweite Open-Source-Initiative auf der CeBIT


MFG. Auf der CeBIT 2011 präsentiert sich der Südwesten vom 1. bis 5. März als moderner IT- und Wissensmanagement-Standort. Am Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg treffen sich Entscheider aus Wirtschaft, Forschung und Politik. Ministerpräsident Stefan Mappus und Staatssekretär Richard Drautz informieren sich über aktuelle IT-Lösungen und zukunftsweisende Pilotprojekte für Bürgerservices und E-Government. Am 2. März nutzen ausgewählte Open-Source-Experten die weltgrößte Computermesse für das Kick-off-Meeting der neu ins Leben gerufenen „Open Source Integration Initiative“ (OSII). Das von der MFG geführte Unternehmensnetzwerk will eine Baukastenlösung für Business-Anwendungen auf Open-Source-Basis entwickeln, die proprietären Komplett-Angeboten in nichts nachsteht. In Stuttgart präsentieren beim MFG Talente-Tag am 14. März Karl-Steinbuch-Stipendiaten ihre Arbeiten. Das Spektrum reicht vom 3D-Konfigurator für individuelles Lampendesignen bis hin zu intelligenten Wohnumgebungen.

Spiegel-Cover zu Fukushima Die Katastrophe in Fokushima läutet in Deutschland das Ende des Atomzeitalters ein (Bild: textbar)

Weltgeschehen. Während Bundeskanzlerin Merkel Anfang März ihren Rundgang über die CeBIT macht, erklärt in Berlin Verteidigungsminister zu Guttenberg infolge der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit seinen Rückritt. Am 11. März wird die Erde 370 Kilometer nordöstlich von Tokio vom stärksten Beben in Japan seit Beginn der Aufzeichnungen erschüttert. Es löst einen schweren Tsunami aus sowie eine folgenschwere Unfallserie in mehren Kernkraftwerken, insbesondere in Fokushima. Drei Tage später kündigt Kanzlerin Merkel in Berlin ein dreimonatiges Moratorium für die kürzlich beschlossene Laufzeitverlängerung deutscher Kernkraftwerke an. Sieben AKWs werden vorübergehend vom Netz genommen. Nach rund 50 Jahren christdemokratisch geprägter Regierung in Baden-Württemberg verliert die Koalition aus CDU und FDP bei der Landtagswahl am 27. März die Mehrheit. Die Grünen erzielen 24,2, die SPD 23,1 Prozent der Stimmen.

Senior vor dem PC beim Skypen Senior-Internet-Initiativen unterstützen ältere Menschen bei PC- und Internetfragen. (Bild: MFG)

APRIL
Starke Partner für immersive Technologien und die interdisziplinäre Forschung


MFG. Beim 10. Heidelberger Innovationsforum liegt der Fokus auf immersiven Technologien. In der Villa Bosch haben Forscher, Gründer und Entwickler am 4. April Gelegenheit, Investoren und Entscheider aus der Industrie von ihren Geschäftsideen zu überzeugen. Am 9. April gibt die MFG bekannt, dass sie im Rahmen des Projekts „Internet goes Ländle“ die Gründung von Senior-Internet-Initiativen auch 2011 unterstützen wird. Innovative Forschungsarbeiten, die sich mit Wechselwirkungen zwischen der Informations- und Telekommunikationstechnologie und den Kreativbranchen beschäftigen, will das Karl-Steinbuch-Forschungsprogramms (KSF) anregen, das die MFG Stiftung Baden-Württemberg am 19. April erstmals ausschreibt. Bis 2014 werden drei weitere Ausschreibungsrunden folgen, in denen jeweils 2-4 Projekte mit maximal 70.000 Euro pro Forschungsauftrag gefördert werden. Am 26. April startet außerdem die 12. Ausschreibungsrunde des renommierten Karl-Steinbuch-Stipendiums. Mit ihm unterstützt die MFG Stiftung junge Talente aus Baden-Württemberg, die parallel zu ihrem Studium innovative IT- und Medienlösungen entwickeln.

Screenshot Royal Wedding auf Youtube Royal Wedding auf Youtube (Bild: Screenshot)

Weltgeschehen. Am 1. April nimmt in den Räumen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn das Nationale Cyber-Abwehrzentrum seine Arbeit auf. Gemäß der Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland hat es die Aufgabe, IT-Sicherheitsvorfälle schnell und umfassend zu bewerten und abgestimmte Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Am 8. April geht auf einem Industriegebäude in Philippsburg (Kreis Karlsruhe) Deutschlands größtes Solardach in Betrieb. Die Anlage umfasst eine Fläche von 87.500 Quadratmetern und bringt 7,4 Megawatt Leistung. Das mediale Großereignis des Monats ist die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton in London. Allein das Hochzeits-Video auf dem offiziellen „Royal Channel“ bei Youtube wird über 1,5 Millionen Mal aufgerufen.

MAI
Herausragendes Kommunikationsdesign und qualitätsvolle Bewegtbildinhalte


MFG. Beim internationalen Kommunikationswettbewerb der „League of American Communications Professionals (LACP)” im kalifornischen San Diego wird die MFG am 4. Mai für ihr „herausragendes und außergewöhnlich kreatives“ Booklet zum Jubiläumsrückblick 1995-2010 mit dem Spotlight-Award in Gold und einem Sonderpreis in Platin ausgezeichnet. Insgesamt belegt die Innovationsagentur mit ihrer Publikation Platz 9 unter den 50 weltweit besten Kommunikationsbroschüren. Am 25. Mai gibt die Jury des neu aufgelegten Programms „Digital Content Funding (DCF)“ die Gewinner der aktuellen Förderrunde bekannt. Drei qualitätsvolle Medienapplikationen mit interaktiven filmrelevanten Bewegtbild-Inhalten erhalten insgesamt 210.000 Euro: Das Adventure-Game „The Inner World“, die iPad-/iPhone-App „TOMs Welt“ sowie das „Minotauros Projekt“ zur Weiterentwicklung von user-generated Content im Film.

Winfried Kretschmann bei seinem Amtseid Winfried Kretschmann (r.) bei seinem Amtseid (Bild: Landesmedienzentrum Baden-Württemberg)

Weltgeschehen. Apple hat Google als wertvollste Marke der Welt abgelöst. Laut der Markenwert-Studie „BrandZ“, die der internationale Marktforscher Millward Brown am 9. Mai veröffentlicht, hat Apple mit einem geschätzten Markenwert von 153,3 Mrd. US-Dollar den Internetgiganten Google (111,4 Mrd.) überholt. Im gleichen Monat knackt Google erstmals die Marke von 1 Mrd. Nutzer. Am 12. Mai wählt der baden-württembergische Landtag Winfried Kretschmann zum ersten grünen Ministerpräsidenten in Deutschland. In Düsseldorf gewinnt am 14. Mai Aserbaidschan den 56. Eurovision Song Contest. 13,8 Mio. Menschen verfolgen das Finale im deutschen Fernsehen. In der der Abschlusserklärung des G8-Gipfels im französischen Seebad Deauville vom 27. Mai bekennen sich die sieben führenden Industriestaaten und Russland zur Offenheit, Transparenz und Freiheit des Internets.

CyberOne-Award Den CyberOne-Award erhalten die besten Geschäftsideen der Hightech-Branche. (Bild: bwcon)

JUNI
Mit der MFG ein halbes Jahr ins internationale Kreativlabor nach Finnland


MFG. Am 9. Juni zeichnet die Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected – bwcon in Stuttgart vor über 500 Zuschauern die besten Geschäftskonzepte mit dem CyberOne aus. Zu den Gewinnerprojekten gehören ein Dentalimplantatsystem, eine zukunftsträchtige Sensortechnik für den Ackerbau und ein neuartiges Laserlicht für spektroskopische Messungen. Schirmherr des Wettbewerbs ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Ab dem 16. Juni können sich junge Querdenker aus Baden-Württemberg für ein Talentförderprogramm bewerben. Die MFG will damit engagierten Spitzentalenten aus Baden-Württemberg eine sechsmonatige Mitarbeit im Demola-Lab ermöglichen. In dem finnischen Kreativlabor entwickeln Studierende aus aller Welt gemeinsam mit Forschern und Entwicklern neue Produkt- und Service-Ideen. Die ausgewählten Hochschulabsolventen werden mit bis zu 4.740 Euro unterstützt.

Tim Bartel (l.) nimmt den Preis stellvertretend für alle Autoren des "GuttenPlag Wiki" entgegen Auszeichung für das "GuttenPlag wiki" (Bild: Grimme-Institut/Jens Becker/creative commons)

Weltgeschehen. Am 1. Juni meldet dpa: Facebook hat in Deutschland die Schallmauer von 20 Millionen aktiven Nutzern durchbrochen. Am 6. Juni beschließt die Bundesregierung in Konsequenz der Reaktorkatastrophe von Fokushima eine Änderung des Atomgesetzes, die den schrittweisen Atomausstieg bis zum Jahr 2022 vorsieht. Am 22. Juni gewinnt das „GuttenPlag Wiki“ den Grimme Online Award. Die Plattform hatte durch kollaborative Plagiatsdokumentation offengelegt, wie viele Textstellen Karl-Theodor zu Guttenberg in seiner Dissertation aus anderen Texten übernommen hatte, ohne sie als Zitat zu kennzeichnen. Zum Auftakt der Frauenfußball-WM laufen die Teams von Nigeria und Frankreich am 26. Juni in die ausverkaufte Rhein-Neckar-Arena ein. Am gleichen Tag jubeln die Fans in Berlin die deutschen Frauen zum Sieg über Kanada. Über 14 Mio. verfolgen das Spiel in der ARD.

Text: Silva Schleider
 

Der Rückblick auf die Monate Juli bis Dezember 2011 folgt in der kommenden Woche.