Mehr Zeit für das Wesentliche, die Kultur

Karsruhe | 11.10.2017 | Kurzinterview mit Miriam Steinbach – Mademoiselle Miriam – aus Karlsruhe
Miriam Steinbach Miriam Steinbach schreibt gerne Porträts über spannende Menschen (Bild: Miriam Steinbach)

In sechs Kurzinterviews verraten Bloggerinnen und Blogger aus Baden-Württemberg, was sie an der Kulturszene spannend finden und was sie sich von Museen und Ausstellungen wünschen.

Miriam Steinbach im Interview

Was sind deine Lieblingsthemen als Bloggerin? Wofür brennst du?

Ich liebe den kunterbunten Mix. Zum einen schreibe ich unwahrscheinlich gerne Porträts über spannende Menschen, zum anderen liegen mir aber auch meine kreativen Geschichten sehr am Herzen. Und da ich in jeder freien Sekunde lese, macht es mir Freude, Rezensionen über Bücher zu schreiben.

Welche Blogs rund um die Kulturszene findest du spannend?

Wenn ich mich informieren möchte, bin ich mehr offline als online unterwegs – ich lese Zeitungen, Magazine und Bücher. Und ich höre sehr viel Deutschlandradio. Außerdem frage ich oft Freunde nach Buchtipps oder erkundige mich in der Buchhandlung.

Welches Kultur-Event hat dich als Bloggerin in der letzten Zeit besonders mitgerissen?

Im Mai gab es im Tollhaus in Karlsruhe ein Konzert des interkulturellen Vereins "interKart", bei dem Musiker aus der ganzen Welt zusammenkamen. Das musikalische Niveau war sehr hoch und das harmonische Miteinander der Musiker ging aufs Publikum über. Das Konzert berührte mich zutiefst. Am Schluss gab es minutenlangen Applaus. Das war in diesen politisch sehr aufgewühlten Zeiten ein tolles Zeichen.

Was wünschst du dir von Museen, Ausstellungen, Gastgebern, damit das Bloggen Spaß macht? Was findest du inspirierend?

Umfassende Informationen, auch über Pressemitteilungen hinaus. Ich mag spannende und interessante Texte schreiben, und dafür benötige ich entsprechenden Input. Beim Blind-Date mit der Staatsgalerie Stuttgart im Juli hat das bestens geklappt: Die Kuratorin erzählte interessante Details zu ausgewählten Bildern und ich bekam auch im Nachgang noch viele nützliche Informationen.

Worauf hast du in Museen und Ausstellungen gar keine Lust? Was nervt dich?

Wenn sich zu viel nur um das Rahmenprogramm dreht. Mir geht es tatsächlich um die Information. Geschenke und Essen können gerne wegfallen oder kleiner ausfallen, wenn dafür mehr Zeit für das Wesentliche, die Kultur, bleibt.
 

Interview: Silva Schleider
Mehr Infos:
 

dieschreibmaschine.net
Miriam Steinbach auf Instagram
Miriam Steinbach auf Twitter

 Interview-Reihe mit Bloggern aus Baden-Württemberg

„Mein größter Wunsch an die Museen ist, dass sie freies WLAN zur Verfügung stellen und eine gute Netzverbindung ermöglichen.“ Andrea Welz im Interview

„Stuttgart aus einem „musiknightlifejugendkulturellem" Blickwinkel – Dafür brenne ich seit neun Jahren immer noch jeden Tag." Martin Elbert im Interview

„Kunst soll man genießen und wirken lassen." Romy Inka im Interview
 
„Inhalt und Ästhetik verbinden." Veronika Merz – Julie en Rose – im Interview

„Überrascht uns, denkt frisch und anders." Pierre & Johannes von schoenhaesslich im Interview