Learning 2.0gether

Learning 2.0gether zielt darauf ab, die jüngere sowie die ältere Generation am Arbeitsmarkt zu unterstützen. Es wird die Arbeitsplatzchancen von jüngeren Personen mit Social-Media-Kenntnissen steigern. In gleicher Weise wird Learning2.0gether dazu beitragen, dass die Social-Media-Kompetenzen von älteren Arbeitnehmern in kleinen und mittleren Unternehmen gestärkt werden.

Für jüngere Arbeitsuchende ist es oft schwierig ihre Sozialkompetenzen so einzusetzen, dass sie einen Fuß in die Arbeitswelt setzen können. Im Rahmen von Learning2.0gether vermitteln junge Arbeitssuchende ihre vorhandenen Social-Media-Kenntnisse an ältere Arbeitnehmer. Das hilft ihnen die bestehenden Sozialkompetenzen weiterzuentwickeln und es können neue Netzwerke in der Arbeitswelt aufgebaut werden.
Es fällt kleinen und mittleren Unternehmen oft schwer Kommunikationskanäle gewinnbringend einzusetzen.

Gerade Social Media ist ein einfach zu nutzender und effizienter Weg, um das Unternehmen und Produkte zu bewerben. Durch das Verstehen und den Einsatz dieser neuen Kommunikationsmöglichkeiten können Unternehmen expandieren und sich weiterentwickeln. Im Rahmen von Learning 2.0gether können kleine und mittlere Unternehmen Zugang zu Social-Media-Schulungen erhalten und mehr über diese Kommunikationsform lernen.

Projektname Learning 2.0gether
Laufzeit 01.11.2012 – 31.10.2014
Kunde Leonardo UK Nationale Agentur
Partner •    Voluntary Action Sheffield (UK) – Projektkoordinator
•    Inova Consultancy (UK)
•    MFG Baden-Württemberg mbH (D)
•    CLP - Centro Ligure per la Produttività (I)
•    UPTA - Unión de Profesionales y Trabajadores Autónomos de España (ES)
Ziele des Projekts •    Förderung von Sozialkompetenzen von jungen Arbeitssuchenden
•    Förderung von Social-Media-Kenntnisse von älteren Arbeitnehmern
•    Entwicklung eines Schulungsprogramm, dass
a) Sozial- und Lehrkompetenzen von jungen Personen steigert und sie befähigt, den Einsatz von Social Media erfolgreich älteren Arbeitenden näherzubringen
b) die Social-Media-Kompetenzen der älteren Arbeitnehmer verbessert
Rolle der MFG
Rolle der MFG Als Projektpartner wird die MFG Baden-Württemberg für die Entwicklung von Schulungen und Schulungsmaterial verantwortlich sein. Diese werden
a.)    junge Personen befähigen, Social-Media-Schulungen für ältere Arbeitnehmer durchzuführen
b.)    älteren Arbeitnehmern den Einsatz von Social Media mit einem besonderen Fokus auf Marketing vermitteln
Ansprechpartner Petra Newrly
Leiterin Projektteam Kompetenzfeld Technologieunterstütztes Lernen
Tel.: +49 711 90715357
E-Mail: newrly@mfg.de
Website http://www.learning2gether.eu/
 
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.