ReCreate2012

Mit ReCreate leistet die MFG Innovationsagentur einen Beitrag dazu, Potenziale der Schnittstelle zwischen ITK- und Kreativwirtschaft offenzulegen. Dazu werden während der Projektlaufzeit globale Trends der Kreativ- und IKT-Wirtschaft mit den spezifischen Stärken und Schwächen der Kreativregionen Baden-Württembergs abgeglichen. Ziel ist es, dass die Unternehmen und Hochschulen der Kreativ- und ITK-Wirtschaft in den Regionen bestmöglich von den globalen Kreativ-Trends profitieren und damit Antworten auf die wichtigsten gesellschaftlichen Herausforderungen finden. Langfristig soll so die Kreativwirtschaft als Kernbranche der baden-württembergischen Wirtschaft gestärkt werden.

Dazu werden in fünf Regionen in Baden-Württemberg in jeweils zwei Workshops mit Vertretern von Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie regionalen Einrichtungen regionaler Zukunftstrends der Kreativwirtschaft erörtert. Ergebnis wird eine Roadmap sein, die Empfehlungen für regionale Maßnahmen zur Unterstützung der Kreativwirtschaft gibt.  

Der reCReATE Prozess wird durch die Einbindung bestehender Netzwerke unterstützt, insbesondere das Netzwerk Kreativwirtschaft Baden-Württemberg als Knotenpunkt und Verbindung zu regionalen Netzwerken. Das mit Mitteln des Medienimpulsprogramms (MIP) des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) Baden-Württemberg geförderte reCReATE baut auf vorangegangene Aktivitäten der MFG im Bereich der Trendanalyse der Kreativwirtschaft auf, wie zum Beispiel das EU-Projekt CReATE

Projektname ReCreate2012
Laufzeit Seit 1. Dezember 2012
Ziele des Projekts Stärkung der Kreativwirtschaft als Kernbranche der baden-württembergischen Wirtschaft durch:

Gezielte Unterstützung von KMU im/in der:
  • Ausbau von Kooperationen
  • Nutzung der Möglichkeiten digitaler Medien
  • Entwicklung wettbewerbsfähiger Leistungsangebote
  • Erschließung neuer Zielgruppen
Angebot an Hochschulen und Forschungseinrichtungen:
  • Aussichtsreiche Forschungsfelder mit KMU und weiteren Experten zu identifizieren, diskutieren und abzustimmen
  • Grundlagen für Kooperationsprojekte zwischen Kreativwirtschaft und Forschung zu legen
  • Bedarfe im Land bezüglich qualifizierter Fachkräfte erörtern
Unterstützung der Kreativwirtschaftsregionen in Baden-Württemberg in der Erarbeitung von Innovationsstrategien für intelligente Spezialisierung
Rolle der MFG Gesamtkoordination des Projekts: Projektmanagement, Organisation und Umsetzung der regionalen Workshops, Erstellung Trend-Studie mit Aufbereitung der Ergebnisse (Roadmap).
Ansprechpartner Bertil Kilian
Projektleiter ITK-Innovationsprojekte
Telefon: 0711/90715-311
kilian@mfg.de