Mehr Orientierung für Kreative – grenzenlos

Ulm/Neu-Ulm | 19.04.2017 | Gemeinsam bieten MFG und bayernkreativ Orientierungsgespräche für Kreative an
Baumgipfel Bieten Orientierung im Dschungel der Möglichkeiten: die Orientierungsgespräche (Bild: Pixabay)

Das bayerische und das baden-württembergische Zentrum für die Kultur- und Kreativwirtschaft kooperieren an der Donau. Bei gemeinsamen Sprechtagen schaffen die MFG Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft Baden-Württemberg und das Bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft Orientierung in Sachen kreatives Unternehmertum – individuell und direkt. Die Gespräche für Kultur- und Kreativschaffende finden im Wechsel in Ulm und Neu-Ulm statt, erster Termin ist am Dienstag, den 9. Mai, in der Popbastion Ulm.

Kreativität schafft kulturelle und professionelle Vielfalt – und die hat ihren Wert. Doch fehlt es Kreativschaffenden oftmals an einem Kompass, der den Weg zur wirtschaftlichen Wertschöpfung aufzeigt. Wie kreative Unternehmer ihr Business erfolgreich auf- und ausbauen können, wie sich aus Ideen ein Geschäftsmodell entwickeln lässt oder wie neue Kunden zu finden sind, darüber informieren die MFG Innovationsagentur und das Bayerische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft (kurz: bayernkreativ) in individuellen Gesprächen in ganz Süddeutschland. An der Landesgrenze kooperieren sie miteinander – und mit den Städten Ulm und Neu-Ulm.
 
Der erste gemeinsame Sprechtag findet am Dienstag, den 9. Mai 2017, in Ulm statt:

Popbastion Ulm
Schillerstraße ¼
89077 Ulm

Der nächste ist für Dienstag, den 8. August 2017, in Neu-Ulm geplant. Die einstündigen Orientierungsgespräche mit Stephanie Hock (MFG) und Inci Ceylan (bayernkreativ) sind kostenfrei. Die Einzeltermine starten um 11 Uhr, Anmeldung und Terminvereinbarung sind notwendig unter: innovation.mfg.de/orientierungbw oder bayernkreativ.de/standorte/neu-ulm

Wissen vermitteln, Angebote aufzeigen, Kontakte knüpfen

In Baden-Württemberg übernahm Stephanie Hock Anfang 2017 die Orientierungsgespräche im Bereich Förderung Kultur- und Kreativwirtschaft der MFG. Gemäß „aus der Branche für die Branche“ steht die praxiserfahrene Kulturwissenschaftlerin Kreativschaffen beratend zur Seite.

„Erfahrungsgemäß sind es gerade Freischaffende, Solo-Selbständige sowie Kleinst-unternehmer, die Gesprächsbedarf haben – nicht nur Gründer, sondern auch Kreative, die schon längere Zeit am Markt sind“, weiß Stephanie Hock aus der Praxis. „Orientierung wird oft in Sachen Akquise, Preisbildung oder branchenspezifischen Möglichkeiten der Förderung und Finanzierung benötigt. Häufig sind die Ideen innovativ und außergewöhnlich, so dass es keine Standardrezepte gibt und auch beim Unternehmerischen Kreativität gefragt ist.“

Inci Ceylan ist Expertin beim Bayerischen Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft und dort seit Anfang des Jahres Ansprechpartnerin für alle Kultur- und Kreativschaffenden aus Neu-Ulm und Umgebung: „Ich freue mich besonders, nun auch Kreative aus Neu-Ulm und Umgebung beraten zu können. Denn die Region verfügt über eine im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlose Kreativszene. Die Nähe zum benachbarten Baden-Württemberg führt zu einem lebendigen Austausch und wertvollen Synergien.“

Die Gespräche bieten eine erste Orientierung im Dschungel der Möglichkeiten, jedoch keine reine juristische oder steuerrechtliche Beratung, Förderantragsberatung oder Raumvermittlung. Das Angebot richtet sich an Kreativschaffende aus allen Teilmärkten, das heißt Architektur, Design, Musik-, Film-, und Rundfunkwirtschaft, Kunst- und Buchmarkt, Games-Industrie, Darstellende Künste sowie Presse und Werbemarkt.

Quelle: MFG / bayernkreativ
Mehr Infos:

Orientierungsgespräche in Baden-Württemberg
Bayerisches Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft
Wirtschaftsstandort Ulm