Geschäftsanbahnungsreise Gaming-Branche Polen Kongress/Event

Posen und Warschau

Veranstaltungsdatum

Beginn05.10.2017 08:00 Uhr Ende10.10.2017 21:00 Uhr

Veranstalter

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), AHP International

Veranstaltungsort

Posen und Warschau, Polen

Zielgruppe

Kleine und mittelständische Unternehmen
Karte einblenden

AHP International führt im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms vom 05. bis 10. Oktober 2017 eine Geschäftsanbahnungsreise für Unternehmen der Gaming Branche nach Posen und Warschau durch. Erstmalig ist damit die Video- und Computerspielbranche im Fokus des Markterschließungsprogramms.

Im Zentrum der Geschäftsanbahnungsreise steht die Unterstützung deutscher Unternehmen beim Auf- und Ausbau von Geschäftskontakten in der Gaming Branche in Polen. Die Teilnehmer können einen persönlichen Eindruck über den Markt in Polen gewinnen, dessen Entwicklung in den letzten Jahren für die internationale Games Industrie an Bedeutung gewonnen hat. Neben der Anbahnung von branchenspezifischen Geschäftskontakten u.a. auch auf der Games Industry Conference (GIC) in Posen werden auch Verbände und Institutionen in das Programm mit eingebunden. Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt und ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU. Der Bundesverband für Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) sowie GAME unterstützen das Projekt.

Polen ist mit seinen fast 40 Millionen Einwohnern mit Abstand der bevölkerungsreichste Staat in Osteuropa. Der polnische B2C-Markt für elektronische und digitale Spiele hat gegenwärtig ein Gesamtvolumen von 375 bis 400 Mio. € pro Jahr. In diesem Marktvolumen enthalten sind Download Games, Mobile Games und Online/Browser Games sowie „klassische“ Computer- und Konsolenspiele. Somit zeichnet sich die Branche als einer der am schnellsten wachsenden Wirtschaftszweige Polens aus. Die Wachstumsrate ist mit ca. 8,5 % vergleichsweise hoch, die Marktpenetrationsrate von bisher etwa 32 % hingegen vergleichsweise niedrig. Die polnische Games-Industrie zeichnet sich durch den breiten und starken Games-Produktionsbereich mit mehr als 300 Entwickler-Studios und über 4.000 dort Beschäftigten aus. 
 

Programm

Das Programm beinhaltet eine Präsentations- und Kooperationsveranstaltung im Rahmen der Games Industry Conference in (GIC) Posen, bei der die Leistungsfähigkeit der deutschen Branche dargestellt wird und die deutschen Teilnehmer fachinteressierten Unternehmen, Verwaltungen, Verbänden, Institutionen und sonstigen Multiplikatoren der Gaming Branche ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren können. Die Konferenz bietet zudem zahlreiche Networkingmöglichkeiten. Das Augenmerk der Geschäftsanbahnungsreise liegt besonders darauf, den teilnehmenden deutschen Unternehmen einen direkten und gezielten Erstkontakt mit potentiellen öffentlichen und privaten Geschäftspartnern im Rahmen individueller B2B-Gespräche sowie mit Vertretern und Institutionen der Branche in Polen zu ermöglichen. Neben der Versorgung der Teilnehmer mit aktuellen Informationen durch Fachexperten vor Ort wird die Reise durch ein gemeinsames Rahmenprogramm mit Besuchen bei relevanten Unternehmen, Studios sowie durch MeetUps mit der Branche abgerundet.

Detaillierte Informationen zur Geschäftsanbahnungsreise nach Polen, zum Marktumfeld und dem Programm finden Sie in der Projektbroschüre.

 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt hier. Anmeldeschluss ist der 30.08.2017.

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 500 Euro für Teilnehmer mit weniger als 1 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern, 750 Euro für Teilnehmer mit weniger als 50 Mio. Euro Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern, 1.000 Euro für Teilnehmer ab 50 Mio. Euro Jahresumsatz oder mit mehr als 500 Mitarbeitern. Darüber hinaus tragen die Unternehmen die individuellen Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten selbst.
Veranstaltung kann nicht über die MFG gebucht werden